Freitag, 14 Dezember 2018 00:00

Jugendwehren testen ihr Können

geschrieben von Husumer Nachrichten

Jugendwehren testen ihr Können

Nachwuchskräfte aus sechs Gemeinden nahmen an der großen Abschlussübung in Simonsberg teil

Die Teilnehmer der Übung in Simonsberg. Susann Daberkow-Schmidt

SIMONSBERG Die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren Simonsberg, „Roter Haubarg“, Oldenswort, Tönning und Friedrichstadt fand diesmal auf dem Gelände der Firma Tiefbau Jacobsen in Simonsberg statt. Einsatzleiter Gerrit Spangenberg, 15 Jahre alt, aus Simonsberg, vergab die Aufgaben an die Gruppen. So galt es, eine verletzte Person in einer komplett verrauchten Halle zu retten. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Eine Arbeitsgruppe rettete eine verunfallte Person aus einer Grube. Es musste ein Sammelplatz für Verletzte errichtet werden und Erste Hilfe geleistet werden. Eine Gruppe war für die Löschwasserversorgung verantwortlich, um einen in Brand geratenen Holzstapel löschen zu können. Die extra angereisten Beobachter aus Seeth und Tating, Wehrführer Hans-Jörg Simon aus Simonsberg und Peter Timon von der Kreisjugendwehr waren beeindruckt von dem hochmotivierten Ablauf. Marco Petersen, Jugendfeuerwehrwart aus Simonsberg, dankte allen Beteiligten. Ein großer Dank ging auch an die „Küchencrew“, an die Gemeinde Simonsberg für die finanzielle Unterstützung und an Dirk Jacobsen. Peter Timon überraschte dann noch Torben Clausen von der Jugendwehr Friedrichstadt. Seit dem 19. August 1988 engagiert sich dieser in der Jugendwehr. Auch in schwierigen Zeiten ist er dabei geblieben. Als Anerkennung erhielt er die Leistungsspange in Bronze. hn