aktuelle Presseartikel

  • Jugendwehren testen ihr Können

    Jugendwehren testen ihr Können

    Nachwuchskräfte aus sechs Gemeinden nahmen an der großen Abschlussübung in Simonsberg teil

    Die Teilnehmer der Übung in Simonsberg. Susann Daberkow-Schmidt

    SIMONSBERG Die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren Simonsberg, „Roter Haubarg“, Oldenswort, Tönning und Friedrichstadt fand diesmal auf dem Gelände der Firma Tiefbau Jacobsen in Simonsberg statt. Einsatzleiter Gerrit Spangenberg, 15 Jahre alt, aus Simonsberg, vergab die Aufgaben an die Gruppen. So galt es, eine verletzte Person in einer komplett verrauchten Halle zu retten. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Eine Arbeitsgruppe rettete eine verunfallte Person aus einer Grube. Es musste ein Sammelplatz für Verletzte errichtet werden und Erste Hilfe geleistet werden. Eine Gruppe war für die Löschwasserversorgung verantwortlich, um einen in Brand geratenen Holzstapel löschen zu können. Die extra angereisten Beobachter aus Seeth und Tating, Wehrführer Hans-Jörg Simon aus Simonsberg und Peter Timon von der Kreisjugendwehr waren beeindruckt von dem hochmotivierten Ablauf. Marco Petersen, Jugendfeuerwehrwart aus Simonsberg, dankte allen Beteiligten. Ein großer Dank ging auch an die „Küchencrew“, an die Gemeinde Simonsberg für die finanzielle Unterstützung und an Dirk Jacobsen. Peter Timon überraschte dann noch Torben Clausen von der Jugendwehr Friedrichstadt. Seit dem 19. August 1988 engagiert sich dieser in der Jugendwehr. Auch in schwierigen Zeiten ist er dabei geblieben. Als Anerkennung erhielt er die Leistungsspange in Bronze. hn

    Geschrieben am Freitag, 14 Dezember 2018 00:00
  • Amtsringreiten: 65 Teilnehmer kämpfen um gute Platzierungen

    Amtsringreiten: 65 Teilnehmer kämpfen um gute Platzierungen

    Die  Einzelsieger: (v. re.) Jane Petersen, Frank Philipp, Fabian Stromberg, Karl-Heinz Stromberg, Dirk Petersen, Anne Feddersen und Helma Maas – hier mit Amtsschriftführer Claus Röhe und General Walter Philipp.hn 
    DIE EINZELSIEGER: (V. RE.) JANE PETERSEN, FRANK PHILIPP, FABIAN STROMBERG, KARL-HEINZ STROMBERG, DIRK PETERSEN, ANNE FEDDERSEN UND HELMA MAAS – HIER MIT AMTSSCHRIFTFÜHRER CLAUS RÖHE UND GENERAL WALTER PHILIPP.HN

    MILDSTEDT An dem Amtsringreiten des „alten Amtes Treene“ nahmen dieses Mal 13 Vereine aus der Umgebung teil. Ausrichtender Verein war der Mildstedter Ringreiterverein von 1925. General Walter Phillip ließ um 10 Uhr die 65 Ringreiten antreten. Nach einer kurzen Ansprache übergab er das Wort an Amtsgeneral Peter Petersen. Es foglte ein Umzug durch das Dorf, bevor dann um 11 Uhr das Reiten um die Mannschafts- und Einzelwertung begann. Gegen 15.15 Uhr standen dann die Sieger fest. Die Pokale und Medaillen wurden durch Amtsvorsteherin Eva-Maria Kühl überreicht.

    Zur Mannschaftswertung: Jung-Rantrum holte mit 121 Ringen den Amtspokal vor Wittbek mit 118 Ringe und Saddelfast Mildstedt mit 114 Ringen. Der B-Pokal ging an Ostenfeld mit 76 Ringen.

    Hier die Liste der Sieger:

    Medaillengewinner : Gold: Jane Petersen, Wittbek (28 Ringe), Silber: Frank Philipp, Saddelfast Mildstedt (28 Ringe), Bronze: Fabian Stromberg, Jung-Rantrum (28 Ringe); Die Medaillengewinner Ü50 : Gold: Dirk Petersen, Wittbek (27 Ringe), Silber: Karl-Heinz Stromberg, Jung-Rantrum (27 Ringe);

    Die Medaillengewinner Amazonen : Gold: Anne Feddersen, Simonsberg (25 Ringe), Silber: Helma Maas (25 Ringe). hn

    Geschrieben am Freitag, 28 September 2018 00:00

nächste Müllabfuhr

Montag - Hausmüll (4 wöchentlich)

aktuelles Wetter

Überwiegend bewölkt

0°C

Simonsberg

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 87%

Wind: 14.48 km/h

  • 03 Jan 2019

    Teilweise bewölkt 2°C -4°C

  • 04 Jan 2019

    Bewölkt 8°C 3°C

Lokale Nachrichten