Fast alles neu im Ev. Kindergarten Finkhaus

 

 

 

Fast alles neu im Ev. Kindergarten Finkhaus 

Viele Jahre mussten wir uns Sorgen machen um unsere Kindertagesstätte in Finkhaus: Wie lange können wir den Betrieb noch aufrecht erhalten bei immer geringer werdenden Kinderzahlen? Erst vor zwei Jahren haben wir mit der Bildung einer altersgemischten Gruppe reagiert, also auch Kinder unter drei Jahren aufgenommen. Im letzten Jahr zeichnete sich aber bald ab, dass wir ab dem Sommer 2018 nicht mehr zu viel, sondern zu wenig Plätze haben. Gemeinsam mit der kommunalen Gemeinde Simonsberg fassten wir den Entschluss, eine zweite Gruppe in der Einrichtung zu eröffnen. Zehn Kinder unter drei Jahren sollten in den vormals als Büro, Lager und Küche genutzten Räumen betreut werden. Das Zeitfenster für die Umbauarbeiten betrug jedoch nur wenige Wochen vor und in den Sommerferien. Größenteils geleistet werden sollten die Arbeiten vom Gemeindearbeiter Ralf Carstensen. Ein - wie man heute sagt - sportliches Vorhaben, wenn man bedenkt, dass auch noch neues Personal (einschließlich Leitung) gesucht und eingestellt werden musste.
Nun ist es geschafft und fast alles ist neu im Ev. Kindergarten Finkhaus: Die zweieinhalb Räume für die Krippengruppe, das Büro unterm Dach, das Personal. Herzlichen Dank an Ralf Carstensen, an die Bürgermeisterin Angela Feddersen, an Christian Kohnke vom Kindertagesstättenwerk und schließlich auch an Margit Hars, die vor ihrer Verabschiedung noch viele Weichen  für die Zukunft gut gestellt hat.
Jetzt hat Simone Pfeiffer (Bild: 2.v.rechts) die Leitung der Kindertagesstätte übernommen. Sie kommt aus Albersdorf in Dithmarschen und kann aus 30 Jahren Berufserfahrung als Erzieherin schöpfen. Die Leitungsfunktion ist ihr auch schon länger vertraut, so dass sie mit Freude, großem Engagement und einer gesunden Portion Gelassenheit an ihre neue Aufgabe herangeht. Gemeinsam mit Levka Schuldt (Bild: unten links), die seit zwei Jahren in Finkhaus tätig ist, betreut Frau Pfeiffer die Gruppe der über dreijährigen Kinder.
In der Krippengruppe haben Nicolay Diedrichsen (Bild: rechts) und Gabriele Carstens  (Bild: oben links) ihre Arbeit aufgenommen. Herr Diedrichsen hat in diesem Jahr seine Ausbildung in der Erzieherschule in Niebüll erfolgreich abgeschlossen. Als Schwerpunkte seiner Arbeit nennt er die Förderung der Sprache und der Wahrnehmung sowie die Partizipatorische Einbindung der Kinder in den Alltag. Unterstützt wird er dabei von Frau Carstens, die in der Hattstedtermarsch wohnt und viel Berufserfahrung aus verschiedenen Einrichtungen mitbringt. Sie freut sich, wie die anderen auch, auf einen gemeinsamen Neuanfang mit guter Zusammenarbeit untereinander und mit den Eltern zum Wohle der Kinder.
Wir freuen uns, dass die Ev. Kindertagesstätte mit so viel Schwung gestartet ist und hoffen, dass sie noch lange ein lebendiger Bestandteil des Dorfes bleiben wird.

Pastor Christian Fritsch

Quelle: Der Haubarg Nr. 125 / 32. Jahrgang

Letzte Änderung am Sonntag, 16 September 2018 12:01

Go to top