Die nächsten Termine

So 23. September 2018, 11:00 Uhr
Gottesdienst, Pastor Fritsch, 11:00 Uhr
Di 25. September 2018, 19:00 Uhr
Treffen Förderverein, 19:00 Uhr Krug
So 30. September 2018, 10:00 Uhr
Erntedanktag, Gottesdienst, Pastor Fritsch, Roter Haubarg, 10:00 Uhr
Di 02. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Treffen Oldtimer, 19.30 Uhr Krug
Mi 03. Oktober 2018, 15:00 Uhr
Erntedankkaffee Förderverein, 15.00 Uhr Krug

nächste Müllabfuhr

Montag - Hausmüll

aktuelles Wetter

Rain

9°C

Simonsberg

Rain

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 40.23 km/h

  • 22 Sep 2018

    Rain 15°C 8°C

  • 23 Sep 2018

    Rain 13°C 8°C

. 110

aktuelle Presseartikel

  • Freitag, 14 September 2018

    Fast alles neu im Ev. Kindergarten Finkhaus

     

     

     

    Fast alles neu im Ev. Kindergarten Finkhaus 

    Viele Jahre mussten wir uns Sorgen machen um unsere Kindertagesstätte in Finkhaus: Wie lange können wir den Betrieb noch aufrecht erhalten bei immer geringer werdenden Kinderzahlen? Erst vor zwei Jahren haben wir mit der Bildung einer altersgemischten Gruppe reagiert, also auch Kinder unter drei Jahren aufgenommen. Im letzten Jahr zeichnete sich aber bald ab, dass wir ab dem Sommer 2018 nicht mehr zu viel, sondern zu wenig Plätze haben. Gemeinsam mit der kommunalen Gemeinde Simonsberg fassten wir den Entschluss, eine zweite Gruppe in der Einrichtung zu eröffnen. Zehn Kinder unter drei Jahren sollten in den vormals als Büro, Lager und Küche genutzten Räumen betreut werden. Das Zeitfenster für die Umbauarbeiten betrug jedoch nur wenige Wochen vor und in den Sommerferien. Größenteils geleistet werden sollten die Arbeiten vom Gemeindearbeiter Ralf Carstensen. Ein - wie man heute sagt - sportliches Vorhaben, wenn man bedenkt, dass auch noch neues Personal (einschließlich Leitung) gesucht und eingestellt werden musste.
    Nun ist es geschafft und fast alles ist neu im Ev. Kindergarten Finkhaus: Die zweieinhalb Räume für die Krippengruppe, das Büro unterm Dach, das Personal. Herzlichen Dank an Ralf Carstensen, an die Bürgermeisterin Angela Feddersen, an Christian Kohnke vom Kindertagesstättenwerk und schließlich auch an Margit Hars, die vor ihrer Verabschiedung noch viele Weichen  für die Zukunft gut gestellt hat.
    Jetzt hat Simone Pfeiffer (Bild: 2.v.rechts) die Leitung der Kindertagesstätte übernommen. Sie kommt aus Albersdorf in Dithmarschen und kann aus 30 Jahren Berufserfahrung als Erzieherin schöpfen. Die Leitungsfunktion ist ihr auch schon länger vertraut, so dass sie mit Freude, großem Engagement und einer gesunden Portion Gelassenheit an ihre neue Aufgabe herangeht. Gemeinsam mit Levka Schuldt (Bild: unten links), die seit zwei Jahren in Finkhaus tätig ist, betreut Frau Pfeiffer die Gruppe der über dreijährigen Kinder.
    In der Krippengruppe haben Nicolay Diedrichsen (Bild: rechts) und Gabriele Carstens  (Bild: oben links) ihre Arbeit aufgenommen. Herr Diedrichsen hat in diesem Jahr seine Ausbildung in der Erzieherschule in Niebüll erfolgreich abgeschlossen. Als Schwerpunkte seiner Arbeit nennt er die Förderung der Sprache und der Wahrnehmung sowie die Partizipatorische Einbindung der Kinder in den Alltag. Unterstützt wird er dabei von Frau Carstens, die in der Hattstedtermarsch wohnt und viel Berufserfahrung aus verschiedenen Einrichtungen mitbringt. Sie freut sich, wie die anderen auch, auf einen gemeinsamen Neuanfang mit guter Zusammenarbeit untereinander und mit den Eltern zum Wohle der Kinder.
    Wir freuen uns, dass die Ev. Kindertagesstätte mit so viel Schwung gestartet ist und hoffen, dass sie noch lange ein lebendiger Bestandteil des Dorfes bleiben wird.

    Pastor Christian Fritsch

    Quelle: Der Haubarg Nr. 125 / 32. Jahrgang

  • Montag, 27 August 2018

    Ein Sprung in die höhere Liga

    Neun Teams traten zum Zeitungspokal-Boßeln an: Doppelerfolg für Sportlerinnen aus Simonsberg

    Die Gewinnerinnen: vorn die Boßlerinnen des BV Tating, die den B-Pokal holten, im Hintergrund  die Boßlerinnen des BV Simonsberg, die sich den A-Pokal und den Jubiläumspokal sicherten. bdk
    DIE GEWINNERINNEN: VORN DIE BOSSLERINNEN DES BV TATING, DIE DEN B-POKAL HOLTEN, IM HINTERGRUND DIE BOSSLERINNEN DES BV SIMONSBERG, DIE SICH DEN A-POKAL UND DEN JUBILÄUMSPOKAL SICHERTEN. BDK

    TETENBÜLL Jubelnd und mit einer kleinen Tanzeinlage feierten die Sportlerinnen des Boßelvereins (BV) Simonsberg ihren Doppelerfolg beim Zeitungspokal-Boßeln der Husumer Nachrichten . Sie gewannen alle Feldkämpfe gegen vier Konkurrenten in der A-Pokalgruppe (acht Punkte) mit einem Vorsprung von plus 168,6 Metern. Außerdem errangen sie den Jubiläumspokal der Zeitung mit einer Weite von 268,3 Metern. Daran beteiligten sich alle angetretenen neun Teams mit jeweils drei Werferinnen, die mit zwei Würfen zum Gesamtergebnis ihrer Mannschaft beitrugen. Ein kleines Jubiläum feierte diese Trophäe, denn sie wurde zum 20. Mal verliehen.

    „Wir sind heute ganz locker ins Turnier gegangen und haben uns keinen Druck gemacht“, erklärte die 1. Vorsitzende des siegreichen Vereins, Julia Clausen. Kassenwartin Kerstin Sprenger wies darauf hin, dass das Team erst im vergangenen Jahr aus der der B- in die A-Gruppe aufgestiegen ist. Dieser Sprung in die „höhere Liga“ gelang jetzt auch den Mädchen und Frauen des BV Tating. Souverän gewannen sie alle Zweikämpfe gegen ihre drei Mitbewerber in der B-Pokal-Gruppe (sechs Punkte, plus 88,6 Meter).

    Angela Leonhardt, 1. Vorsitzende der ausrichtenden Kombüttler Deerns, dankte bei der Siegerehrung ganz besonders Jann-Adolf Krüger und weiteren Mitgliedern des Koldenbüttler BV, ihren Mitstreitern im Verein für die Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung des Turniers, ihrer Gemeinde für die die Spende sowie Arne und Sonja Miehe, die ihren gepachteten Deichabschnitt zur Verfügung gestellt hatten. Sie begrüßte Koldenbüttels Bürgermeister Detlef Honnens, der sich anerkennend über den Einsatz der Sportlerinnen äußerte und bedauerte, dass zwei gemeldete Mannschaften absagen mussten. Weiteren Applaus erhielten die Ehrenvorsitzende der Nordfriesischen Fruunsboßelvereine, Susanne Dircks, sowie die amtierende Chefin des Unterverbandes, Heinke Otto. Sie freute sich über die stattliche Anzahl von Teilnehmerinnen, die trotz gelegentlicher Regenschauer ihren Spaß an der 41. Wettbewerb dieser Art hatten. Nach der Aushändigung der Pokale und Urkunden endete die Veranstaltung mit einem finalen dreifachen „Lüch op“. bdk 
    Die weiteren Ergebnisse: A- Pokal : 2. K-Bund: 4 Punkte, plus 115,9 Meter, 3. Oldenswort: 4 Punkte, plus 13,7 Meter, 4. Garding: 2 Punkte, minus 77,5 Meter, 5. Tetenbüll: 2 Punkte, minus 220,7 Meter. B-Pokal: 2. Kombüttler Deerns: 4 Punkte, minus 11,4 Meter, 3. Mildeburg: 2 Punkte, minus 43,8 Meter, 4. Uelvesbüll-NF-Koog: 0 Punkte, minus 33,4 Meter. Weitenpokal: 2. K-Bund: 245,7 Meter, 3. Tating: 238,7, 4. Garding: 234,5, 5. Tetenbüll: 234,2, 6. Kombüttler Deerns: 226,5, 7. Uelvesbüll-NF-Koog: 218, 8. Mildeburg: 216,9, 9. Oldenswort: 186,5.

     

Go to top